top of page

MEN HAVING BABIES IM APRIL IN BERLIN

(Werbung) Kinderwunsch in der Gay Community – MHB unterstützt den Weg derethischen Leihmutterschaft zum Wunschkind. Vom 28. bis 30. April 2023 kommt die internationale gemeinnützige Organisation Men Having Babies (MHB) mit Ihrer Konferenz erstmals nach Berlin, um schwulen Männern in Europa den Zugang zur ethischen Leihmutterschaft zu erleichtern.

Der Wunsch Familie zu gründen rückt bei schwulen Männern zunehmend mehr in den Fokus. Männerpaare oder Singles haben unterschiedliche Möglichkeiten Ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Ist der Wunsch nach leiblichen Kindern groß, so ist die Leihmutterschaft ein heutzutage gangbarer Weg und hunderte deutsche schwule Männer sind diesen Weg bereits im Ausland gegangen.


Vom 28. bis 30. April 2023 kommt die internationale gemeinnützige Organisation Men Having Babies (MHB) mit Ihrer Konferenz erstmals nach Berlin, um schwulen Männern in Europa den Zugang zur ethischen Leihmutterschaft zu erleichtern. „Die Bedenken schwuler Männer, Ihren Kinderwunsch über den Weg der Leihmutterschaft zu erfüllen, sind vielfältig. Doch wir möchten mit unserem Engagement zeigen, dass es ein ethisch vertretbaren sowie transparenten Weg gibt und sie auf Ihrem Weg unterstützen.“ sagt Ron Poole-Dayan, der Gründer und Geschäftsführer von MHB.


KONFERENZ IN BERLIN


Seit nunmehr 10 Jahren setzt sich MHB für Standards einer ethischen Leihmutterschaft ein. Die Leihmutterschaftsbranche hat sich in diesen Jahren weiterentwickelt und jedes Jahr kommen neue Anbieter und Fachleute dazu, sodass potenziellen Eltern mehr Möglichkeiten als je zuvor zur Verfügung stehen. Diese Entwicklung stellt jedoch auch eine Herausforderung bei der Bewertung und Einordnung all dieser Optionen dar, zumal MHB den Anspruch hat weiterhin ein

sicheres Umfeld für die zukünftigen Väter zu schaffen.


Als ersten Schritt hat die Organisation daher das Verzeichnis Surrogacy Advisor erstellt, mit dem künftige Eltern auf einfache Weise mehr als 150 Dienstleister aus den USA und Kanada und deren Kosten vergleichen können. Das Verzeichnis enthält Bewertungen und Rezensionen von fast 2.000 homosexuellen Paaren und Singles und ermöglicht es, mehrere Anbieter zu kontaktieren, um zusätzliche Informationen zu erhalten und erste Beratungsgespräche auf den MHB-Konferenzen wie in Berlin oder per Videokonferenz zu vereinbaren.


Obwohl es schwierig ist, jeden Anbieter vollständig zu überprüfen, verlangt MHB von jedem gelisteten Anbieter, dass er sich an den ethischen Rahmen hält, der in Zusammenarbeit mit einem beratenden Ausschuss von Leihmüttern entwickelt wurde und von mehreren LGBTQ-Verbänden weltweit unterstützt wird. Die MHB setzt auch die Qualitätsstandards der einschlägigen Berufsverbände als Bedingung für die Teilnahme von Anbietern um, darunter die der American Society for Reproductive Medicine (ASRM) und der Society for Ethics in Egg Donations and Surrogacy (SEEDS). Diese Organisationen geben Richtlinien für ethisches Verhalten heraus, die detaillierte Standards dafür enthalten, wie Leihmütter während des gesamten Prozesses geprüft, entschädigt und behandelt werden sollten.



ORIENTIERUNG FÜR EUREN WEG ZUM WUNSCHKIND DURCH LEIHMUTTERSCHAFT


In Ländern, wo es möglicherweise keine oder weniger strenge Branchenstandards gibt, wird es sehr komplex eine verlässliche Einschätzung zu geben. Dort wo Kinderwunschkliniken und Leihmutterschaftsagenturen beispielsweise nicht in der Lage sind auf Basis vollständiger Gesundheitsdaten der Leihmutterkandidatinnen eine fundierte Risikobewertung für eine Schwangerschaft zu geben. Oder Anbieter fragwürdige Praktiken anwenden und rechtliche Regelungen und Verbote umgehen beispielsweise l.nderübergreifend wo die medizinische Betreuung in einem bestimmten Land, die vermittelte Leihmutter aus wieder einem anderen Land

stammt und das Kind wiederum in einem anderen Land zur Welt kommt. „Auch diese Entwicklungen werden auf den MHB-Konferenzen angesprochen, und um in Zukunft eine bessere Orientierung zu bieten, hat die Organisation einen Rechtsberatungsausschuss eingerichtet, der an detaillierteren Leitlinien für Überlegungen zu bestimmten Leihmutterschaftszielen arbeitet.“ sagt Ron.


MHB informiert zu allen Aspekten einer ethischen Leihmutterschaft auf ihrer Konferenz in Berlin und freut sich Dich auf Deinem Weg zum Wunschkind zu unterstützen.



 

Du willst mehr darüber erfahren was in der Community los ist? Dann geht´s hier zur neuen Ausgabe vom GLEICHLAUT Magazin



70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page